Carsharing wird immer beliebter

Parkgebühren, hohe Benzinpreise und in der Werkstatt viel Geld ausgeben – ein eigenes Auto kann viele Nerven kosten. Carsharing wird immer beliebter. Mittlerweile interessiert sich jeder zweite Autofahrer für Carsharing. In der Altersgruppe zwischen 30 und 49 Jahre können sich über 60 Prozent vorstellen, solche Angebote zu nutzen. Besonders bei den unter 30-Jährigen ist Carsharing beliebt – zwei Drittel interessieren sich dafür. Das ergab eine Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM.

Immer weniger junge Menschen besitzen ein eigenes Fahrzeug. Unterdessen sind immer mehr Autofahrer bereit, ihre Fahrzeuge zu vermieten, anstatt sie unbenutzt in der Garage stehen zu lassen. Von Carshing gibt es drei Modelle. Wenn Kunden einen Wagen für einen bestimmten Zeitraum mieten, beispielsweise ein paar Stunden oder einen Tag, dann handelt es sich um das sogenannte stationsabhängige Carsharing. Das Modell des Carsharing ist mit dem Mieten eines Mietwagens vergleichbar. Das Fahrzeug wird an bestimmten Stationen abgeholt und wieder abgestellt.

Von Carsharing gibt es auch zahlreiche stationsunabhängige Angebote. Angemeldete Nutzer können so per App auf dem Smartphone nach Autos in der Nähe suchen. Eine Buchung ist direkt möglich. Das Fahrzeug kann nach der Fahrt irgendwo geparkt werden. Meist wird pro Minute bezahlt. Dann gibt es noch das dritte Modell: Autofahrer stellen ihren Wagen anderen gegen Geld zur Verfügung. Dazu gibt es Internetseiten, wo Autofahrer, welche ihr Fahrzeug zur Verfügung stellen, und Interessenten zusammen kommen.

Bei professionellen Carsharing-Angeboten haben im Jahr 2012 knapp 500.000 Menschen über 11.000 Autos genutzt. Immer mehr nutzen solche Art von Angeboten – das Potenzial von Carsharing wird in den kommenden Jahren noch deutlich wachsen. Vom eigenen Auto geht der Trend immer weiter weg. Ende der 90er Jahren haben 58 Prozent der 18- bis 35-Jährigen regelmäßig ein Auto genutzt. Heute sind es nur noch 46 Prozent. Die älteste Carsharing-Organisation wurde übrigens im Jahr 1988 in Berlin gegründet. Im Jahr 2010 existierten rund 110 Organisationen in Deutschland. Über 300 Städte und Gemeinden verfügen mittlerweile über Carsharing-Angebote. Von 262.000 Autofahrern haben 220.000 die klassische stationsgebundene Variante genutzt, auf die Variante ohne feste Station griffen rund 40.000 zurück.