BMW Baut mit DriveNow sein Carsharing Angebot aus

Carsharing in den Großstädten wird immer populärer. Ein Zukunftsmarkt auf den die Autoindustrie setzt. Bis zum Jahr 2020 wird mit einer Million Mitglieder bei Drive Now gerechnet. Noch rechtzeitig vor dem großen Boom ist BMW in die Autovermietung eingestiegen. Unter dem Namen DriveNow gibt es ein Joint Venture zwischen BMW und der Autovermietung Sixt. In den großen Städten wie Berlin, Köln, Düsseldorf und München wird zuerst gestartet und weitere größere Metropolen wie Hamburg werden folgen. Auch in Übersee sind Carsharing-Standorte geplant.

Die Autohersteller konzentrieren sich immer mehr auf den wachsenden Markt des Carsharings. Der Bundesverband Carsharing Deutschland meldet drei Viertel Neukunden im Jahr 2013. Über 453.000 Autofahrer nutzen mindestens einmal das Carsharing-Angebot der großen Anbieter wie BMW, Daimler (Car2go) und Citroën. Im Wettbewerb mit Daimler und Citroën möchte BMW sein Carsharing-Programm weiter deutlich ausbauen nicht nur in Deutschland.

Auch für die USA ist eine Expansion geplant. Ab dem kommenden Jahr plant BMW in den amerikanischen Markt einzusteigen. Der Umfang des Carsharing-Programms für die USA wurde noch nicht festgelegt.
Inzwischen besteht bereits eine eigene Firma in Übersee. Technik und Mannschaft stehen bereit. In der Testphase sind die Autos in San Franciso, hier werden die Autos bereits zur Kurzeitmiete angeboten.

Fazit: Bis zum Jahr 2020 rechnen Sixt und BMW für ihr DriveNow Projekt über eine Million Mitglieder. Es bleibt weiterhin spannend wie das Wettrennen zwischen den Carsharing-Anbieter weitergeht.

Jetzt mit Gutschein bei DriveNow anmelden!   »