Der Carsharing Vergleich für Deutschland

Auf carsharingvergleich.net werden Sie umfassend über jegliche Aspekte des Carsharings informiert. In unserem Carsharing Vergleich, vergleichen wir für Sie Carsharing Anbieter hinsichtlich verschiedenster Faktoren, wie Standorte, Preise und Konditionen. Wir erleichtern Ihnen hier auf carsharingvergleich.net den Einstieg und bringen Ihnen alles wissenswerte über Carsharing näher, so dass Sie es für sich effizient Nutzen können.

Der Carsharing Vergleich

Folgend finden Sie eine Übersicht der beliebtesten Carsharing Anbieter die überregional tätig sind.

UNSER TIPP!
Car2GoDriveNowFlinkster
SystemStandortunabh.Standortunabh.Stationär
Grundgebührkeinekeinekeine
Kostenab 0,29€ pro Min.ab 0,25€ pro Min.ab 1,50€ pro Std.
Kosten/KMinkl.inkl.0,18€ pro KM
Anmeldegebühr9,90€29,90€

Aktuelle Rabatt-Aktion über unseren Link!

keine
AutosSMARTBMW & MINIdiverse
Mehr InfosMehr InfosMehr Infos
Jetzt Anmelden »Jetzt Anmelden »Jetzt Anmelden »

Oder nutzen Sie unseren Vergleich vorsortiert, nach Städten:
Berlin » Frankfurt » Hamburg » Köln » München » Stuttgart »

Was ist Carsharing?

CarsharingCarsharing bedeutet soviel wie „Autoteilen“ oder „Gemeinschaftsauto“ und ist die organisierte gemeinschaftliche Benutzung eines oder mehrerer Fahrzeuge in einem begrenztem Areal. Im Gegensatz zur herkömmlichen Autovermietung ermöglicht Carsharing ein kurzfristiges und kurzzeitiges Anmieten von Fahrzeugen.

Die Vorteile von Carsharing auf einen Blick:

  • umfassende Mobilität
  • Entlastung des Straßenverkehrs
  • Kostengünstiger als die Haltung eines eigenen Fahrzeuges
  • keine Bindung an ein bestimmtes Fahrzeug sondern Benutzung nach Bedarf und Situation
  • technische Wartung und behördliche Formalitäten werden vom Anbieter gewährleistet
  • Schonung der Umwelt

Wie funktioniert Carsharing?

Zu finden sind die Fahrzeuge der Carsharing-Anbieter entweder auf dafür angemieteten Parkflächen in einer Stadt oder parken frei auf öffentlichen Parkplätzen. Diese festen Mietstationen finden Sie gewöhnlich an den Hauptverkehrsknotenpunkten einer Stadt wie Bahnhöfe, Touristische Hotspots, Hotels oder Endstationen von Bus- und Bahnlinien, so dass sie zentral und leicht erreichbar für Carsharing-Nutzer sind.

Voraussetzung für die Nutzung eines Fahrzeuges ist die Reservierung vor ab, diese kann jedoch zwischen den Anbietern stark variieren und reicht vom klassischen Buchen via Telefon bis hin zu Apps für Handys und Smartphones mit moderner GPS-Ortung. Bei den größeren Anbietern ist aber mittlerweile die automatische Buchung via Internet oder Telefoncomputer rund um die Uhr möglich.

Die Fahrzeuge sind mit Bordcomputern ausgerüstet und werden automatisch mit der Carsharing-Zentrale synchronisiert. Diese im Fahrzeug installierten Bordcomputer schalten im Anschluss an die Buchung das Fahrzeug für die gebuchte Zeitspanne frei. Dieses System ist für größere Carsharing Anbieter nicht nur effizienter als manuelle Buchungen, sondern auch eine Notwendigkeit, um den Missbrauch der Fahrzeuge zu verhindern.

Welche Varianten von Carsharing gibt es?

Umwelt und Carsharing Mit Carsharing können Sie ohne eigenes Auto Flexibel und Beweglich bleiben und helfen damit auch der Umwelt.

Klassisches Carsharing

Bei der ältesten Variante, dem klassischen Carsharing, kommen feste (stationäre) Stationen zum Einsatz. Der Mieter bucht sein Fahrzeug im Voraus über das Internet oder per mobiler App. Er wählt einfach eine Station in seiner Nähe mit einem passenden Fahrzeug aus. Die Mietdauer wird in der Regel im Voraus festgelegt und lässt sich bei Bedarf verlängern.
Das Fahrzeug wird beim stationären Carsharing stets an ein und derselben Station abgeholt und zurückgegeben.

Dies mag vielleicht etwas unflexibel sein, jedoch profitieren die Mieter dafür von geringeren Kosten. Zusätzlich zum Mietpreis wird eine Kilometerpauschale fällig. Die meisten deutschen Anbieter setzen seit sehr vielen Jahren auf das stationäre Modell und stellen Mietern viele unterschiedliche Fahrzeugklassen zur Verfügung. In den meisten Fällen ist das klassische Carsharing günstiger als ein Mietwagen.

Flexibles Carsharing

Das stationsunabhängige Carsharing (auch Free-Floating-Carsharing genannt) ist vorwiegend in größeren Städten verfügbar. Es gibt einen festgelegten Geschäftsbereich in den großen Städten und in diesen können die Fahrzeuge überall abgeholt und wieder abgestellt werden. Im Vergleich zum klassischen Carsharing sind die Mieter nicht an bestimmte Stationen gebunden und somit deutlich flexibler. Durch die Mieter verteilen sich die Fahrzeuge über die Geschäftsbereiche quasi von alleine.

Wenn Sie zufällig ein passendes Fahrzeug sehen, können Sie dieses mit Ihrem Smartphone oder einer Chipkarte öffnen und direkt losfahren. Sie müssen das Fahrzeug nicht erst umständlich reservieren. Alternativ können Sie online oder in einer App sehen, welche Fahrzeuge in Ihrer näheren Umgebung zur Verfügung stehen. Diese können Sie bei Bedarf im Voraus reservieren.
Das stationsunabhängige Carsharing ist deutlich flexibler als das klassische Carsharing, dafür müssen Sie mit höheren Kosten bei einer längeren Fahrt rechnen.

Bei der flexiblen Variante wird entweder pro Kilometer oder pro Minute abgerechnet. Viele Autohersteller bevorzugen das flexible Carsharing-Modell und immer mehr Anbieter setzen auf eine Kombination aus flexiblem und stationärem Carsharing.

Privates Carsharing

Einige Online-Plattformen haben sich auf die Vermittlung zwischen Autobesitzern und Mietern spezialisiert. Die Besitzer können ihr Fahrzeug online eintragen und die Zeiten angeben, an denen es für die Mieter verfügbar ist. Zusätzlich lässt sich der Mietpreis festlegen.

Das Fahrzeug kann von potenziellen Mietern über die Webseite des Vermittlers gefunden und natürlich auch gebucht werden. Die Fahrzeugübergabe findet jedoch direkt zwischen den beiden privaten Personen statt.

Sollten sich die Privatpersonen auf eine Anmietung einigen, wird ein sogenannter Nachbarschaftsauto-Vertrag zwischen den Beiden abgeschlossen. In diesem Vertrag sind alle Bedingungen für die Fahrzeugmiete enthalten. Bei den großen Vermittlern können die Mieter gegen einen entsprechenden Aufpreis einen Voll- oder Teilkaskoschutz erhalten. Somit wird die eigene Versicherung des Mieters in einem Schadensfall nicht hochgestuft. Für die Wartung und die Pflege des Fahrzeugs ist ausschließlich der Besitzer verantwortlich. Kontrollen durch den Vermittler finden keine statt.

Möchten Sie Ihr Fahrzeug privat vermieten, müssen Sie unbedingt auch an das Finanzamt denken. In den meisten Fällen müssen Sie Ihre Einkünfte durch Carsharing versteuern. Ziehen Sie im Zweifelsfall am besten einen Steuerberater hinzu.

Die wichtigsten Vorteile beim privaten Carsharing sind die große Fahrzeugvielfalt und die günstigen Preise. Dafür müssen die Mieter teilweise mit älteren Fahrzeugen, die nicht durch einen Vermittler geprüft wurden, leben. Die Fahrzeugversicherung läuft in den meisten Fällen direkt über den Vermittler. Wir haben für Sie auf einer Extraseite viele interessante Informationen zum privaten Carsharing zusammengestellt.

Anbieter für das private Carsharing

Die nachfolgende Liste zeigt Ihnen die größten Online-Plattformen für die private Carsharing-Vermittlung in Deutschland. Zudem sehen Sie alle aktuell gelisteten Fahrzeuge in den Städten Berlin und Hamburg.

AnbieterFahrzeuge in BerlinFahrzeuge in Hamburg
Drivy1.000 Fahrzeuge350 Fahrzeuge
GETAWAYunbekanntunbekannt
SnappCar (ehemals TamyCar)175 Fahrzeuge120 Fahrzeuge
Turo (ehemals Croove)27 Fahrzeuge17 Fahrzeuge

Drivy wurde 2010 gegründet und hat aktuell rund 6.000 aktive Fahrzeuge online. Innerhalb kürzester Zeit konnte der beliebte Anbieter zur größten privaten Carsharing-Plattform aufsteigen.

Welche Kosten entstehen beim Carsharing?

Es gibt keinen einheitlichen Carsharing-Tarif, da jeder Anbieter diese in eigener Verantwortung festlegt, um so ihr individuelles Angebot zu gestalten. Somit sind die Preise also auch nicht bundeseinheitlich. In den Mietpreisen sind die meisten Leistungen, wie Wartungen, Reinigungen, Steuern, Reparaturen und Spritkosten pauschal enthalten. Dadurch ist die Nutzung eines Carsharing-Anbieters für viele Autofahrer sogar kostengünstiger als ein eigenes Fahrzeug.

Es gibt dennoch vergleichbare Komponenten unter den Anbietern. Diese sind zum einen Nutzungsunabhängige Kosten, wie ein Aufnahmeentgelt für Anmeldung und Zugangsmedium zu den Fahrzeugen und eine Kaution, welche am Ende der Mitgliedschaft zurück erstattet wird.

Und zum anderen Nutzungsabhängige Kosten, welche meist als Tarif aus zwei Faktoren zusammensetzt: Ein bestimmter Betrag pro zurückgelegten Kilometer, in dem der Kraftstoff bereits enthalten ist wird berechnet und zusätzlich ein weiterer Betrag pro gebuchter Stunde. Bei einigen Carsharing-Anbietern wird darüber hinaus ein weiterer Betrag pro (telefonischer) Buchung fällig.

Bei fast jedem Anbieter haben Sie die Wahl zischen unterschiedlichen Tarifen bezüglich Ihrer voraussichtlichen Nutzungshäufigkeit. Abgerechnet wird üblicherweise per Einzugsermächtigung die Sie bei Ihrer Anmeldung ausfüllen, woraufhin Sie vom Anbieter eine detallierte Rechung zugestellt bekommen. In unserem Vergleich haben wir die Kosten und Leistungen für Sie detailiert aufgeführt.

Unser Tipp für Sie: Melden Sie sich für eine effiziente Nutzung des Carsharing bei zwei oder mehreren Carsharing Anbietern an, so haben Sie im Ernstfall immer eine Alternative, gesetzt dem Fall, dass Ihr bevorzugter Anbieter gerade kein Auto für Sie bereitstellen kann. Da im Moment noch kein Anbieter alle Gebiete abdecken kann, erhöhen Sie durch die Anmeldung bei zwei oder mehr Anbietern, Ihre Mobilität und Flexibilität innerhalb des Carsharing-Systems. So haben Sie im Idealfall einen vollwertigen Ersatz für ein eigenes Auto.

Haben Sie keine Scheu vor den Anmeldegebühren, denn hier auf carsharingvergleich.net stellen wir Ihnen Gutscheine zur Verfügung (z.B. Gutscheine für Drive Now), durch diese Sie die Anmeldekosten reduzieren können oder gar ganz einsparen können.

Halten Sie außerdem die Augen offen, hier bei carsharingvergleich.net informieren wir Sie exklusiv über vergünstigte Angebote der Anbieter in Ihrer Stadt:

Berlin » Frankfurt » Hamburg » Köln » München » Stuttgart »

Carsharing-Anbieter in Deutschland

Alleine in Deutschland gibt es aktuell rund 170 Anbieter mit mehr als 2,46 Millionen registrierten Mietern. Die größten Carsharing-Anbieter sind in mehreren deutschen Städten vertreten und haben Tausende von Mietern und Fahrzeuge an zahlreichen Stationen im gesamten Bundesgebiet.

Das Carsharing ist bereits in über 750 Gemeinden und Städten verfügbar. In der nachfolgenden Übersicht zeigen wir Ihnen die aktuell größten Anbieter in Deutschland.

Carsharing Anbieter
SHARE NOW (car2go & DriveNow)3.000.000 Kunden, 7400 Fahrzeuge, 7 Städte
Flinkster315.000 Kunden, 4500 Fahrzeuge, 400 Städte
Cambio80.000 Kunden, 1600 Fahrzeuge, 22 Städte
Stadtmobil63.000 Kunden, 2600 Fahrzeuge, 100 Städte
Book N Drive50.000 Kunden, 1060 Fahrzeuge, 14 Städte
teilAuto35.000 Kunden, 1000 Fahrzeuge, 19 Städte
Stattauto München13.000 Kunden, 450 Fahrzeuge, 1 Stadt
Greenwheels10.000 Kunden, 300 Fahrzeuge, 22 Städte
SIXT ShareKunden unbekannt, Fahrzeuge unbekannt, 3 Städte
BeeZero
Seit 2018 eingestellt
Multicity
Seit 2017 eingestellt
CiteeCar
Seit 2016 eingestellt
SpotCar
Seit 2015 eingestellt

Hinweis: Zwar sind die Daten nicht tagesaktuell, wir aktualisieren die Zahlen aber so oft als möglich. Selbstverständlich sind sämtliche Angaben ohne Gewähr.

Carsharing im Test bei Stiftungwarentest.de

Auch die Stiftung Warentest hat insgesamt 9 Anbieter unter die Lupe genommen und kommt dabei zu einem positiven Ergebnis:

Stiftung Warentest – youtube.com

Carsharing im Test beim ADAC

Der ADAC hat in einem großen Carsharing Test insgesamt 33 Anbieter in ganz Deutschland getestet. Die Ergebnisse aus diesem Test finden Sie im Video des ADAC.

ADAC – youtube.com

Carsharing FAQ: Häufig gestellte Fragen

Ist Carsharing auch an einem Flughafen möglich?

Die beiden flexiblen Carsharing-Anbieter DriveNow und Car2Go haben mittlerweile an vielen deutschen Flughäfen spezielle Carsharing-Stellplätze. Dadurch lässt sich die Miete des Fahrzeugs auch direkt an einem Flughafen beginnen oder beenden. In Deutschland ist das Carsharing bisher an den Flughäfen in Frankfurt, Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf und Stuttgart möglich.

Achtung: Zusätzliche Flughafen-Gebühr

Für den Service berechnen Ihnen die Carsharing-Anbieter für jede Anmietung oder Rückgabe an den Flughäfen eine geringe Servicepauschale in Höhe von 4 bis maximal 12 Euro. Die Gebühr wird zusätzlich zu den Fahrtkosten erhoben und automatisch abgerechnet. Mit diesen Gebühren bezahlen die Anbieter ihre Mietkosten an den Flughäfen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu allen Flughäfen mit Carsharing-Stellplätzen:

Flughafen Berlin SchönefeldParkplatzGebühr
car2goParkplatz P65,90 Euro
MILESParkplatz P65,00 Euro
DriveNowParkplatz P66,00 Euro
Flughafen Berlin Tegel
car2goMietwagen Parkhaus P25,90 Euro
MILESParkdeck P25,00 Euro
DriveNowOberste Parkdeck P26,00 Euro
Flughafen Düsseldorf
car2goParkhaus P7, Ebene 45,90 Euro
DriveNowParkhaus P7, Ebene 46,00 Euro / 4,00 Euro
Flughafen Frankfurt
book-n-driveP29, Terminal 1Tarif-Klasse M Pkw
car2goP29, Terminal 15,90 Euro
DriveNownoch nicht verfügbarnoch nicht verfügbar
Flughafen Hamburg
car2goParkplatz P2-4 Ebene 25,90 Euro
DriveNowLinks vor Parkhaus P25,00 Euro
Flughafen Köln/Bonn
car2goParkhaus 2 Ebene 34,90 Euro
DriveNowParkhaus 2 Ebene 34,00 Euro
Flughafen München
car2goParkhaus P20, Ebene 112,00 Euro
DriveNowParkhaus P20, Ebene 112,00 Euro
Flughafen Stuttgart
car2gosiehe Webseite5,90 Euro
DriveNownoch nicht verfügbarnoch nicht verfügbar

Benötigen Sie eine Carsharing-Versicherung?

Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung

In einem Schadensfall müssen Sie in der Regel eine geringe Selbstbeteiligung bezahlen. Wie hoch diese ausfällt, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Sie sollten auf jeden Fall einen ausführlichen Blick auf die AGBs der Anbieter werfen.

Beispiele für eine Carsharing-Versicherung:

Flinkster Versicherung

flinkster LogoBei Anbieter Flinkster (gehört zur Deutschen Bahn) müssen Sie im Schadensfall eine Selbstbeteiligung von bis zu 1.500 Euro bezahlen. Entscheiden Sie sich für eine jährliche Gebühr in Höhe von 90 Euro, reduziert sich die Selbstbeteiligung auf 300 Euro.

Stadtmobil Versicherung

stadtmobil LogoBeim stationären Carsharing-Anbieter Stadtmobil kommen je nach Tarif unterschiedliche Selbstbehalte zum Einsatz. Im klassischen Standardtarif in der Stadt Berlin bezahlen Sie im Schadensfall maximal 1.000 Euro. Bezahlen Sie 29 Euro pro Jahr, senken Sie Ihren Selbstbehalt auf 500 Euro. Für 49 Euro jährlich reduzieren Sie die Summe auf nur 200 Euro. Bezahlen Sie 99 Euro jährlich, sinkt der Selbstbehalt sogar auf 0 Euro.

Cambio Versicherung

cambio Logo
Bei dem klassischen Carsharing-Anbieter Cambio müssen Sie im Schadensfall für die Vollkaskoversicherung 1.000 Euro aus der eigenen Tasche bezahlen. Bezahlen Sie jährlich 50 Euro, lässt sich die Selbstbeteiligung auf nur 200 Euro reduzieren. In der Carsharing-Versicherung ist zusätzlich noch ein Pannenschutzbrief enthalten.

ShareNow (vormals DriveNow/Car2go) Versicherung

drive now LogoBei ShareNow haften Sie bis zu maximal 350 Euro und dies ist im Vergleich zu den anderen Carsharing-Anbietern ein geringer Betrag. Zusätzlich müssen Sie für jede Fahrt noch einen Euro an die Versicherung zahlen.

Versicherung für das private Carsharing

Vom Marktführer Drivy gibt es eine Versicherung, welche Vermieter und Mieter schützt. Dadurch bleibt Ihr eigener Schadensfreiheitsrabatt unberührt und Sie verlieren als Fahrzeugbesitzer sogar im schlimmsten Fall kein Geld. Auch vom in Deutschland etablierten Carsharing-Anbieter SnappCar (vormals Tamyca) gibt es eine spezielle Versicherung, welche Mieter und Vermieter absichert.

Damit Ihr Versicherungsschutz greift, muss jedes Fahrzeug in jedem Fall gesetzeskonform sein. Überzeugen Sie sich unbedingt bereits vor dem Fahrantritt davon. Sie dürfen sich selbstverständlich weder grob fahrlässig verhalten noch unter Alkoholeinfluss fahren. Verzichten Sie auf spontane Rennen mit anderen Carsharing-Mietern, denn in einem solchen Fall greift Ihre Versicherung nicht mehr.

Was geschieht nach einem Unfall?

Bei einem Unfall gehen Sie genauso vor als wäre es Ihr eigenes Fahrzeug. Melden Sie den Unfall bei der Polizei und umgehend beim Carsharing-Anbieter. Dieser gibt Ihnen dann weitere Informationen dazu welche Schritte auf Sie zukommen.

Der Deutsche Anwaltverein hat zu diesem Thema ein umfangreiches und informatives Video erstellt. Im Video wird auf die Zuzahlungen und das Verhalten im Schadensfall eingegangen, die Vertragsbedingungen und was man vor und nach der Anmietung beachten sollte.

Deutscher Anwaltverein – youtube.com

Carsharing in der Probezeit – Was muss beachtet werden?

Wir haben für Sie eine Übersicht mit den größten Carsharing-Anbietern in Deutschland samt allen relevanten Regeln zur Probezeit und zum Mindestalter erstellt. Klicken Sie auf einen Anbieternamen erfahren Sie alle wichtigen Details sowie sämtlichen Regeln.

AnbieterMindestalterFahrerlaubnis
car2go18 Jahre1 Jahr Führerscheinbesitz
DriveNow21 Jahre1 Jahr Führerscheinbesitz
SIXT Share21 Jahre2 Jahre Führerscheinbesitz
Flinkster18 Jahre (Kleinklasse)
25 Jahre (alle Klassen)
gültiger Führerschein
teilAutokein Mindestaltergültiger Führerschein
Stadtmobil18 Jahregültiger Führerschein
book-n-drive18 Jahregültiger Führerschein
MILES18 Jahregültiger Führerschein
Greenwheels18 Jahregültiger Führerschein
Oply18 Jahregültiger Führerschein
Ubeeqo18 Jahre1 Jahr Führerscheinbesitz
Cambio18 Jahre
(mit Sicherheitspakete)
25 Jahre
(ohne Sicherheitspaket)
ab 2 Jahren ohne Einschränkungen

Viele Carsharing-Anbieter eignen sich für Menschen in der Probezeit ohne ein bestimmtes Mindestalter. Damit ist das Carsharing für junge Fahranhänger auch in größeren deutschen Städten, wie Berlin, München oder Hamburg möglich. Sie müssen jedoch mindestens 18 Jahre alt sein.

Bevor Sie sich bei einem Anbieter anmelden, sollten Sie sich zuerst in Ruhe die allgemeinen Geschäftsbedingungen durchlesen. Unter der Überschrift „Fahrtberechtigung“ finden Sie alle relevanten Informationen zum Mindestalter und dem Führerscheinbesitz.

Hinweis: Lesen Sie die AGBs vor der Anmietung!

Als Kunde sollten Sie sich selbstverständlich im Voraus darüber informieren, welche Kosten auf Sie unter Umständen zukommen können. Fahren Sie viel, sollten Sie darüber nachdenken, Ihre Selbstbeteiligung durch eine Zuzahlung zu senken.
Durch den Abschluss einer zusätzlichen Versicherung für Carsharing und Mietwagen können Sie Ihre Selbstbeteiligung weiterhin reduzieren. Es gibt auch schon die ersten Anbieter, über die Sie einen Schutz für gemietete Carsharing-Fahrzeuge in Ihre eigene Kfz-Versicherung integrieren können. In der Zukunft wird es in diesem Bereich mit Sicherheit noch viel mehr interessante Angebote geben.

Was macht carsharingvergleich.net für Sie?

Hier auf carsharingvergleich.net vergleichen wir für Sie, seriös und unabhängig Zahlreiche Carsahring-Anbieter und dessen Angebote. Hierbei orientieren wir uns als unabhängiges Vergleichsportal selbstverständlich nur an den Fakten der Anbieter. Diese Service wird Ihnen 100% kostenlos und in jeder Hinsicht unverbindlich zur Verfügung gestellt.

Sie müssen sich nicht länger selbst durch die unzähligen Websites der Anbieter klicken, sondern erhalten in unserem Vergleich eine detaillierte Übersicht über die aktuellen Angebote auf dem Markt. Sortiert nach Preis- und Leistungsdaten können Sie schnell und unkompliziert das beste Angebot für sich ermitteln und mit nur einem Klick direkt mehr über das ausgewählte Angebot erfahren. Selbstverständlich halten wie Sie auch über aktuelle Rabatt- oder Spezialaktionen in unserem News Bereich auf dem laufenden und stellen für Sie Gutscheine zur Verfügung.

In unserem Carsharing Vergleich zeigen wir, die für Sie wichtigsten Daten auf und stellen diese übersichtlich gegenüber. Denn Sie sollten bei der Auswahl nicht nur auf den Preis achten sondern auch nach Verfügbarkeit und Reichweite des Carsharing-Anbieters. Vor allem bezüglich des Parken gibt es Unterschiede in den Funktionssystemen aber keine Sorge, auch hierfür geben wir Ihnen einen Leitfaden mit auf den Weg, dadurch kann Ihr passender Anbieter auch gleich effizient genutzt werden.

Carsharingvergleich.net versucht Ihnen also so viel wie möglich an Recherchearbeit abzunehmen und hat sich zum Ziel gesetzt, dass auch Sie genau den Anbieter finden der zu Ihren persönlichen Ansprüchen passt. So sparen Sie mit Hilfe von Carsharingvergleich.net also nicht nur Zeit und Nerven sondern im Idealfall auch noch Geld.

Passender Linktipp:
www.auto-doc.ch

Der Carsharing Vergleich für Deutschland
5 (100%) 12 votes